Verfassungsschutz 2012: Nichts sehen, Nichts hören, Nichts können

Es gibt dinge, die könnte ein Satiriker nicht besser schreibe.

Nein, ich meinen nicht die Satire von Herren Ziercke: „Die gute Polizeiarbeit habe dazu beigetragen, dass die fremdenfeindliche Mordserie stoppte“. Bei der  frage ich mich nur, ob auch Spitzenbeamte einen Regelmäßigen  Drogentest machen müssen.

Ich meine die  „lückenlos aufzuklären“ Satire, die Herr Friedrich heute Abend mit einer Fetten La Ola Welle gestartet hat.

Da lässt ein Beamter des Bundesamtes für Verfassungsschutz den Verfassungsschutz schützen und NSU Akten zu Konfetti verarbeiten. Dann stellt sich sein Oberster Chef, der Innen und Verfassungs- Minister Friedrich hin und erklärt, er habe den Präsidenten des Kölner Bundesamts, Heinz Fromm, aufgefordert, „diesen Vorfall lückenlos aufzuklären“.

Von Intellektuellen Zuständen und Intellektuellen Totalausfällen

Nur um den Intellektuellen Zustand des Menschen zu erfassen, dessen Aufgabe es ist, als Minister die Verfassung zu schützen: Da gibt es eine Organisation, die ist über Jahre hinweg nicht dazu in der Lage, eine faschistische Terrororganisation auch nur zu erkennen, und die soll was aufklären können?

Eine kurze Rückblende auf die Niederträchtigen Abgründe Bundesrepublikanischer Sicherheitsorgane.

In 10 Jahren werden 10 Menschen ermordet, zwei Bombenanschläge verübt und 14 banken Überfallen. Die Deutschen Sicherheitsbehörden ermitteln dort, wo sie gerne Täter vermuten: im „Migranten Milieu“. Jahrelang werden die Opfer der Morde und der Bombenanschläge zu (mit) Tätern gemacht, durch die Namen die man den Fällen Polizeiintern gab, die so blöde und rassistisch sind, das ich sie hier nicht wiedergeben will, kurz mal noch beleidigt und Verhöhnt.

Es werden Fakten verdrängt, Hintergründe übersehen und Offensichtliche Tatbestände zu Nebensächlichkeiten degradiert. Beteiligt ist in der Binderepublik alles, was rang und einen (schlechten) Namen hat. Das BKA, diverse Verfassungsschutz Behörden, Das Bundesamt für Verfassungsschutz, das LKA BaWü, das die Phantom-Mörderin erfindet.

Als dann, durch einen Zufall, aufliegt, das, zur Vollkommenen Überraschung des Bundesamtes für Verfassungsschutzes eine Nazi Bande schlappe 10 Jahre lang Raubend und Mordend durch die BRD reist ist, tut der VS etwas unerwartetes, Vorhersehbares.

In Köln startet die Närrische Zeit

Er Unterstützt die Ermittlungsbehörden nicht, sondert macht das, was man am 11 im 11 um 11 Uhr 11 in Köln so macht: er Produziert Konfetti!

Konfetti ist schön, Konfetti ist friedlich, Konfetti ist Verfassungs- freundlich! Also tut Das Bundesamt das, was es soll: es schützt die Verfassung! Verfassungs- Überwacher Heinz Fromm will alle Bürger unter Verdacht stellen, aber seine Mitarbeiter vernichten NSU-Beweise.  Das macht Sinn!

Innenminister Friedrich Reiht sich mit seiner Ankündigung der lückenlosen Aufklärung natlos in die Aneinanderreihung von  Versagen, Inkompetenz, Verbrecherischer Unfähigkeit und sträflicher Blödheit ein.

Wie geschrieben, Minister Friedrich stellt sich hin und erklärt, er habe den Präsidenten des Kölner Bundesamts, Heinz Fromm, aufgefordert, „diesen Vorfall lückenlos aufzuklären“.

Nur damit ich das verstehe: Mann fordert den Chef des Menschen, der beweise vernichtet hat auf, herauszufinden, warum sein Mitarbeiter Beweise Vernichtet hat.

Ja, das ist klar, das macht Sinn, das beweist Führungsstärke, das Überzeugt!

…und die Närrische Zeit dauert an

Das ist so, als würde man gegen einen „Hells Angels“ wegen eine Verbrechens ermitteln und den Präsidenten der „Angels“ bitte, das Verbrechen Lückenlos aufzuklären! Der sagt natürlich: ja, klar mache ich das! Ist ja auch eine Sauerei, das da jemand aus meinem Verein was macht, was ich nicht weiß, und dann noch was Kriminelles!

Und jeder hält so eine Aussage dann für Glaubwürdig!

Das ist man gewohnt: wenn ein Wichtiger Mann „lückenlose Aufklärung“, ja, „Brutalst mögliche Aufklärung“ ankündigt oder verspricht, ist danach die Wahrheit Fällig.

Ich rate einfach mal so ins Blaue: das mit dem Konfetti wird wahrscheinlich genauso „lückenlos aufgeklärt“ wie das LoveParade unglück, so Brutalst möglich wie die Parteispendenaffäre in Hessen oder so umfassend wie die Polizeigewalt gegen Kinder und jugendliche am 30.9.2010 bei der S21 Demo in Stuttgart.

Eines ist sicher und das beruhigt: „Jüdische Erbschaften“ in der Schweiz werden nicht auftauchen!

Oder? Ich meine, wir reden hier über die Behörde gewordenen Inkompetenz,den Verfassungsschutz. Eine Behörde, die in der ewigen Grauzone zwischen Verfassungsbruch und Überflüssigkeit agiert!

Mann kann es drehen und wenden, wie man will: Wenn der Verfassungsschutz  kurz nach dem Auffliegen der NSU Akten vernichtet, kann man, unabhängig von der Motivation von Kumpanei sprechen!

Advertisements
Explore posts in the same categories: NSU, Verfassungsschutz

Schlagwörter: ,

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: