Die Piratenpartei und die Blödeste Theorie der Welt

Viele Mitglieder der Piratenpartei begreifen Neofaschismus als bloßes Randgruppenphänomen. Viele halten eine Faschistische Weltanschauung und das Propagieren der Ausgrenzung von Menschen aufgrund, unter anderem, ihrer „Rasse“ für eine Meinung. Viele setzen Neofaschismus mit Linksradikalismus gleich.

In Bezug auf das abfackeln von Autos, der Beteiligung von Autonomen Antiimperialisten an Antifa-Demos wie in Göppingen am 06. Oktober 2012 oder„Nazifrei!-Dresden stellt sich quer“ hantieren viele Menschen innerhalb der Piratenpartei, unreflektiert mit dem „Extremismus Begriff“.[1]

…When they poured across the border“

Einher geht dieser unreflektiert„Extremismus Begriff“ oftmals mit eine Pauschalierenden Verurteilung der Anwendung von Gewalt.

Da wird dann ein: „Die Antifa wieder mit ihrer „antifaschistischen“Gewalt gegen Gewalt von Rechtsextremen.“ oder „Wer Autos anzündet, zündet auch Menschen an.“ per twitter in die Welt verallgemeinert.

Nun macht es jedoch sehr wohl einen Unterschied, ob Autos angezündet oder Menschen auf Grund ihres „Anders Seins“ zusammengeschlagen, angezündet oder getötet werden und es macht wiederum einen Unterschied, ob letztere sich dagegen zur Wehr setzen.

Und Natürlich sind verletzte Polizisten oder abgebrannte Luxuslimousinen etwas schlimmes, was keine Sympathie verdient.

Wer aber auf die Straße geht, um alles, was anders ist als er selber, zu beschädigen, gar zu vernichten, handelt aus Motiven, die so weit weg von den idealen der Piratenpartei sind wie es nur geht.

Wer des Nachts loszieht, um Luxuslimousinen abfackeln, der tut Übles und ob er ein„Linker“ ist, muss Fall abhängig diskutiert werden.

Aber: seine Motive sind anders.

Anders, als der Wille zur Beschädigung von Leben, zur Vernichtung von Leben. Dies gilt es, wen nicht schon zu Respektieren, so doch in die Beurteilung der Tat als Überlegung mit einzubeziehen.

Der Vergleich von Gewalt, die aus unterschiedlichen Gründen angewendet wird, ist an sich schon nicht statthaft. Ein Blick in das StGB zeigt, dass auch das Strafrecht Gewalt differenziert betrachtet.

Dies Differenzierte Sicht von Mitgliedern der Piratenpartei zu erwarten sollte also nicht Zuviel verlangt sein. Statt dessen kommen dann durch nichts Intellektuell unterfütterte Statements zur Pauschalen Ablehnung von „Gewalt“. Natürlich ist darin nicht die Ablehnung von jeglicher Gewalt enthalte.

Die Ablehnung jeglicher Nichtstaatlicher Anwendung von Gewalt durch wen auch immer ist eines. Das in ihr unter Umständen die Billigung von Unrecht enthalten ist, das andere.

…I was cautioned to surrender,this I could not do;“

Ich, obwohl kein Pazifist, lehne für mich die Anwendung von Gewalt, außer zur Verteidigung meiner Person oder anderen Menschen, ab.

Und ja, ich bin mir bewusst, dass meine Distanzierung die Anwendung von Gewalt durch andere Zulässt. Was ich für mich aus ethischen Gründen ablehne, kann ich anderen, in Bestimmten Situationen anzuwenden, nicht versagen.

Der Einsatz von Gewalt kann Legitim sein. Jeder der das Leugnet, leugnet das Recht von Menschen, sich aus Situationen zu befreien, in denen andere Mittel als Gewalt nicht zu Gebote stehen.

Wenn Menschen sich in den Folter Knästen des Regimes der Islamischen Republik Iran befinden, so kann ich die Anwendung von Gewalt bei der Flucht nicht verurteilen. Wenn sie dazu dient das Menschenrecht auf Leben oder körperliche Unversehrtheit zu gewährleisten erscheint sie mir Gerechtfertigt.

Jene, die im Warschauer und andern Gettos bei Aufständen deutsche und andere Nazis Getötet haben, haben keine Notwehr verübt. Sie haben aber das einzig Richtige getan: verhindert, sich wie Tiere ohne Widerstand abschlachten zu lassen. Und im Gedenken an ihren Tod zu behaupten, die Anwendung von Gewalt seien Immer und überall zu unterlassen, hieße sie verleumden und auf ihre Gräber zu spucken.

Es kann sowohl aktuelle als auch Historisch nicht davon gesprochen werden, das Gewalt immer und überall bedingungslos abzulehnen ist. Über sie ist immer aus ihrem Kontext heraus zu entscheiden. Sie aus ihren Kontext zu lösen und sie unabhängig von den Ursachen zu betrachten wie man einen Apfel auf Essbarkeit prüft, ist ihr nicht angemessen.

Die so gestellte Frage der Gewalt ist unentwirrbar mit der Idee der Gleichheit von Rechts und Links verbunden.

Dieser „Extremismustheorie“ Ideologie, die sich als Wissenschaft gibt, hängen ebenfalls viele Menschen in der Piratenpartei an.

…I took my gun and vanished.“

Die Extremismustheorie, nach der braun gleich rot sei, Extremismen sich an den Rändern der Gesellschaft wieder finden lassen und dort quasi berühren, ja die Gleichsetzung von Nationalsozialismus und DDR, wird in der Piratenpartei oftmals unkritisch übernommen und eingesetzt.

Warum Weltanschauungen welche Hierarchien, Unterordnung und das Recht des Stärkeren bis hin zu„Ausrottung“ und Kriegen propagieren gleich sein sollen mit Theorien, welche für ein solidarisches, selbstbestimmtes und gleichberechtigtes Zusammenleben aller Menschen eintreten ist bei Wachem Verstand nicht nachvollziehbar.

Da wird allen ernstes das auf„Rassenreinheit“ basierende Volksgemeinschaft-Konzept der Nazis gleichgesetzt mit Gesellschaft, in welcher politische Gleichheit und soziale Gerechtigkeit für alle, unabhängig von Herkunft und Leistung anstrebt. Den Satz wollte ich beginnen mit „Da wird Intellektuell“, doch dann sah ich ein: in dieser Theorie ist kein Intellekt, nirgends.

Da wird die Ersetzung des Parlaments durch Führertum oder selbsternannte Elite, wie im Faschismus oder in Militärdiktaturen genommen und auf eine Ebene mit der Forderung nach demokratischer Teilhabe gestellt. Dies ist so logisch wie die Behauptung, Sonne und Mond seinen gleich.

Die Gleichsetzung von Links- und Rechts ist aus einem anderen Grund mehr als absurd. Während Personen aus freiem Willen aufhören können, Mitglieder der „herrschenden Klasse“ zu sein, muss jemand, der aus Sicht der Rechten einer „falschen“ Rasse angehört, tagtäglich befürchten, tätlich angegriffen oder gar getötet zu werden. Aus Herbei phantasierten „Rasse“ kann man nicht aussteigen.

Wer ernsthaft der Meinung ist, das Rechts und Links zwei Seiten der gleichen Medaille sind, verkennt, das ihre Werte und Inhalte sich Konträr gegenüberstehen.

Die Extremismustheorie ist schlicht Kampfmittel, soll soziale Proteste mit völkischen gleichsetzen.

Letztendlich passt die Gleichsetzung von Rechts und Links zum Niveau und der Professionalität der deutschen Inlandsgeheimdienste. Der Vereine also, die Gewählte Abgeordnete bespitzeln, aber Mörder mordend durch die Gegend laufen lassen.

 

Das Intellektuelle Niveau dieser Inlandsgeheimdienste sollte das durchschnittliche Mitglied der Piratenpartei aber deutlich übertreffen. Darum sollte auch erkannt werden, das die Überzeugung, an der Extremismustheorie sei wahres, Glaube und nicht wissen ist.

Der Ort für Glaube aber ist die Kirche, nicht die Piratenpartei.

Im Zusammenhang mit diesem, der Extremismustheorie verhafteten denken taucht oft die Forderung auf, sich an Aktionen gegen Nazi Demos nicht zu beteiligen.

Es ist erschreckend, das Mitglieder der Piratenpartei der Meinung sind, die Abschaffung von Toleranz und Freiheit tolerieren zu müssen.

…I have changed my name so often,“

Nazis wollen nichts anderes, als Toleranz und Menschlichkeit beseitigen, Piraten, die sich ihnen nicht entgegenstellen tun nichts anderes, als Toleranz und Menschlichkeit zu Unterstützen!

Wer Bedenken hat, etwas zu unterstützen, das die „Meinungsfreiheit von Nazis“ einschränke zeigt nur, das er von Meinungsfreiheit schweigen sollte, da er Meinung und Ideologie nicht unterscheiden kann.

Meinungen Grenzen nicht aus, exkludieren Menschen nicht aus der Gesellschaft und üben schon durch Worte Gewalt aus. Meinungen bringen keine Menschen um.

Wer sich die Statistik Faschistischer Gewalt anschaut komm nur zu dem Schluss, das nämlich Neonazismus Ideologie ist, Handlungsanleitung, Anstiftung und am Ende Mord und Totschlag und sicher keine Meinung ist.

Menschen die „Freiheit“ zuzugestehen, die Freiheiten aller anderen, inklusive deren Recht auf Leben, abzuschaffen hat nichts mit Toleranz zu tun. Es zeigt nur, das diejenigen, die diese fordern und tun, nicht mehr alle Latten am Zaun haben!

Indem man den Feinden der Freiheit alle Freiheiten geben will, die Freiheit zu zerstören, schützt man die (Meinungs-) Freiheit zu Tode!

Die Piratenpartei kämpfen gegen die Abschaffung von Bürger- und Menschenrechten und Verlust von Freiheit, wenn dies durch die Regierung geschieht.

Sie ist aber oftmals die ersten, die den Wahren Gegnern der Freiheit mit Toleranz und dem Verweis auf die Menschenrechte begegnet.Dies Ermöglichen es diesen Menschen so, letztendlich jegliche Freiheit abschaffen!

Die Freiheit, die wir heute besitzen und genießen können, ist hart erkämpft worden. Sie basiert auf den den verstummten Schmerzenzschreien und den Kalten Körpern von Menschen, die ihr Leben in den letzten Jahrhunderten für die Idee der Freiheit gegeben haben.

…I’ve lost my wife and children“

Freiheit wird einem nicht geschenkt, man muss sie jeden Tag aufs neuer verteidigen oder Erkämpfen.Es ist kein Ausdruck von Freiheit, sondern Ausdruck von Dummheit und Angst, wenn man Ideen der Unfreiheit freien lauf lässt.

Es gibt keine Freiheit mehr, wo man Unfreiheit gewähren lässt. Freiheit und Unfreiheit können nicht zeitgleich existieren, für sie gibt es keinen gemeinsamen Ort, nirgends.

Darum gibt es in der Frage von Freiheit und Unfreiheit nur zwei Seiten.

Entweder, man ist für Unfreiheit, Chauvinismus, Rassismus und Menschenfeindlichkeit und will dies unter dem Mantel der Meinungsfreiheit schützen. Dann hat man eine Wahl getroffen für die Barbarei

Wer aber der Überzeugung ist, das Faschismus keine Meinung ist, sondern ein Verbrechen, der tut gut daran, den Nazis den öffentlichen Raum wegnehmen, denn das ist unser Raum. Damit nehmen wir unser Recht auf Meinungsfreiheit wahr und Stärken es zugleich gesellschaftlich.

Wer Menschenrechtsgegner im Kampf gegen Menschenrechte unterstützt, ist ein Verbrecher, wer sie gewähren lässt, ist Mittäter.

Die Idee, links und Rechts seinen gleich oder Neofaschistische Ideologie habe irgendwas mit einer Meinung zu tun, ist nichts als das Nachbeten von Ideologie ist. Ideologie, die in der Demokratie wirken wie ein Virus und die Macht der Demokraten schwächt, ihre Ideen ablenkt und ihnen Möglichkeiten zur Positiven Wirkung nimmt.

 

Zwischenüberschriften aus Leonard Cohen – „The partisan“ http://www.youtube.com/watch?v=R6G3uoF9j28&feature=player_embedded

 

[1] Extremismus http://de.wikipedia.org/wiki/Extremismusund warum der Begriff Rechtsextremismus nicht unreflektiert werden soll http://carridwen.de/2012/10/extrem/

 

Advertisements
Explore posts in the same categories: Antifaschismus, Piraten

Schlagwörter: ,

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

2 Kommentare - “Die Piratenpartei und die Blödeste Theorie der Welt”


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: