Die Aufgabe etwas zu bewegen

Ich mache heute mal was neues, ich schreibe über mich und mich persönlich betreffende dinge.

Gestern habe ich, um Diskussionen um und über mich zu einer Kandidatur für den LaVo BW zu Kanalisieren, getwittert „finde noch ca. 30 Leute, die mich wollen,“ dann werde ich kandidieren.

Ich habe das aus verschiedenen gründen geschrieben.

Der wichtigste ist; „Du bist Pirat, Du hast die Macht und die Aufgabe etwas zu bewegen.“ [1]

Du bist Pirat, Du hast die Macht und die Aufgabe etwas zu bewegen

Da ich das ernst nehme, wäre es extrem verlogen von mir, mit anderen Menschen über ihre Kandidatur zum LaVo zu Diskutieren, aber selber nicht bereit zu sein, mich der Herausforderung einer solchen Kandidatur zu stellen.

Der andere grund ist, das Kandidieren wegen dem kandidieren oder um der Persönlichen Eitelkeit willen Blödsinn ist. Bei einem Landesparteitag haben wir wichtige Dinge zu erledigen, die nicht den Neurosen einzelner geopfert werden sollten.

Wir müssen, unter anderem, einen LaVo Wählen, mit dem wir alle gemeinsam einen erfolgreichen Bundestagswahlkampf stemmen können. Wir müssen einen LaVo Wählen, der die wichtigste Wahl in Baden-Württemberg der nächsten Jahre, die Kommunalwahl 2014, durch Organisatorische Unterstützung und Verbreiterung der Vernetzung untereinander vorbereitet.

Und hier kommt die Unterstützung ins Spiel.

Wenn ich kandidiere ist diese Unterstützerliste mein Bezugspunkt. Der Bezugspunkt, der verhindert, das meine Kandidatur einer persönlichen Neurose oder meiner Eitelkeit geschuldet ist.

Wenn ich gewählt werden sollte, ist sie es ebenfalls.Der Bezugspunkt, der die Verantwortung für mein Wirken mit mir trägt und nicht einfach so an mich delegiert.

Und hier kommt der eingangs Zitierte Satz ins Spiel.

Den er bezieht sich auf alle Menschen in der Piratenpartei, die gewählten und ihre Wähler.

Aus der Macht und der Aufgabe, etwas zu bewegen erwächst eine besondere Verantwortung von uns allen füreinander. Dieser besonderen Verantwortung messen wir zu oft zu wenig Bedeutung bei.

Und diese Besondere Verantwortung liegt darin, schlicht nicht immer das zu tun, was andere tun.

Die besondere Verantwortung von uns allen füreinander

Das bedeutet, zum Beispiel, Menschen, die Fehler machen, nicht einfach zu kritisieren, wenn der Fehler gemacht wurde.

Das bedeute, Menschen, die dabei sind, Fehler zu Machen durch zuhören und Reden im Vorfeld dazu zu bringen, Fehler zu vermeiden.

Und wenn uns dies nicht gelingt, dann sollten wir nicht einfach aus enttäuschter Liebe in den Chor der schimpfenden einstimmen.

Es bedeutet, den schweren weg zu gehen: sich einzugestehen, das der Fehler des anderen auch der eigene Fehler ist, den es ist einem selbst nicht gelungen, ihn zu verhindern.

Und genau dafür wünsche ich eine Unterstützerliste. Ich will sagen können: ja, ich mache die Arbeit, weil ich, du und andere es wollten. Ich mache sie gerne und versuche sie immer Richtig zu machen.

Wenn ich aber fragen habe, nicht weiterweißt oder einfach Rat brauche, ist jeder, der auf der Liste signiert hat, in der Verantwortung, mit mir an mir und dem Problem zu arbeiten.

Das bedeutet aber auch:  wenn dir was nicht passt, was ich tue, lass Twitter aus, schreib mir eine Mail und hau mir Verbal aufs Maul. Kritisiere mich, mach es aber offen, ehrlich und mit mir.

Eines noch: wenn ich Kandidiere, habt ihr euch damit jemanden gekauft, der das will: „Der Vorstand ist nicht dafür verantwortlich, dass Inhalte ausgearbeitet werden. Der Vorstand ist nicht das Einsatzteam, das Parteitage organisiert. Der Vorstand besteht aus Mitgliedern, die sich neben ihrer normalen Piratentätigkeit bereit erklärt haben, Verantwortung zu übernehmen.“ [1]

Wem das zu viel ist, der sollte @JoKnopp den Respekt erweisen, nicht auf der Liste zu unterschreiben.

Und alle anderen, tut das, was ihr für richtig haltet, im Zweifelsfall, auch hier Kpeterlka/unterstuetzer signieren.

[1] Vorstandsaufgaben

Advertisements
Explore posts in the same categories: Piraten

Schlagwörter:

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

5 Kommentare - “Die Aufgabe etwas zu bewegen”


  1. […] Ich mache heute mal was neues, ich schreibe über mich und mich persönlich betreffende dinge. Gestern habe ich, um Diskussionen um und über mich zu einer Kandidatur für den LaVo BW zu Kanalisieren, getwittert „finde noch ca.  […]

  2. Lusru Says:

    Wie es aussieht, kannst du diese „beschädigte Welt“ noch immer nicht sachlich und nüchtern sondern nur durch die Brille deines „beschädigten Lebens“ und in der Manie der von dir gepriesenen „hohlen Köpfe“ betrachten, so daß dein Sprachgebrauch bereits doppelt unangenehm auffällt:
    – Stil, Wortwahl und und Betrachtungsstandpunkt erinnern an die Agit-Prop-Platitüden nicht so sehr begnadeter FDJ-Funktionäre der DDR auf dem Lande -Frech, unangemessen in Sache und Ton sowie eindeutig erkennbar mit dem Ziel der umgehenden Indoktrination und strikten Vereinnahmung Anderer – DAS WOLLEN WIR NICHT !
    -Dazu paart sich erneut deine Unfähigkeit, die deutsche SchriftSprache normal und annähernd fehlerfrei zu nutzen: mit über 50 Fehlern auch in diesem Text sollten sich inzwischen Piraten vor dieser allgemeinen rundum-Niveaulosigkeit schützen.

    Aber was solls:
    Du sagst ganz oben ja selber, daß hier nur „hohle Köpfe“ über IHR „beschädigtes Leben“ reden …
    Kann es sein, daß du das Piratenprogram mit der gleichen Dürftigkeit „geschaut“ und „verstanden“ hast, mit der du das hier schreibst?

    Multiposting und Crossposting erwünscht

    • kpeterl Says:

      Das Voranstehende „Werk“ eines Menschenfeindes habe ich freigeschaltet, damit sich alle Interessierten ein Bild von dem, was mir Parament an Hass in die Kommentarspalten gespült wird, machen können.
      Das ist da Normale Niveau der Kommentare dieses Menschen, der mich permanent anpöbelt. Eklig, aber bezeichnend ist, das er mir als Legastheniker vorwirft, unfähig zu sein, „ die deutsche SchriftSprache normal und annähernd fehlerfrei zu nutzen“.
      Solche Hasserfüllten Kommentare, von denen dieser Primitive noch der Harmloseste ist, erhalte ich täglich zu Hauf. Ich werde diesen Dreck auch weiterhin nicht Freischalten. Und wer das Voranstehende gelesen acht, ahnt, warum.

  3. NineBerry Says:

    Für welchen Posten würdest du denn konkret kandidieren?

    • kpeterl Says:

      Obwohl die Überlegung, für den Vorstand zu kandidieren für mich bisher ehr eine Abstrakte waren kann ich dir die Frage ziemlich sicher Beantworten.
      Wenn ich kandidieren würde, dann einzig als Beisitzer. Andere im Hintergrund Unterstützen, nicht im Mittelpunkt des Interesses stehen und von da aus Verantwortung zu übernehmen ist etwas, was ich mir zutrauen würde.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: