Posted tagged ‘Quoten’

Queer und Quoten in der Piratenpartei

30. Oktober 2013

tl;dr Die (Un-) Sichtbarkeit von Frauen* in der Piratenpartei, der Widerspruch von Queer gegen Quoten und warum Queer Quoten unterstützen

Wir leben in einer Gesellschaft, in der das Geschlecht das Leben der Menschen bestimmt.[1]  Das ist ein Faktum, das zu akzeptieren ist, da es die gesellschaftliche Realität abbildet.

Darum ist Geschlechterpolitik auch ein Dauerbrenner in den Auseinandersetzungen der Piratenpartei. Und wer jetzt sagt „Das ist erst so, seitdem die ganzen Feministinnen dabei sind“, der belügt sich selber. Denn auch wenn in der Piratenpartei die Geschlechterfrage nicht diskutiert wurde, so war sie doch immer manifest. Sie war manifest durch die Tatsache der Abwesenheit und die Unsichtbarkeit von Frauen* in der Partei. Diesen sichtbaren Mangel durch Verweis auf Nichterfassung des Geschlechts in Beitrittserklärungen oder mit „Postgender“ Geschwurbel weg leugnen zu wollen ist unehrlich und realitätsfremd.

In dieser Unehrlichkeit gleichen Teile der Piratenpartei der katholischen Kirche, die auch nicht wahr haben will, dass die Abwesenheit von Frauen* in Führungspositionen sie gesellschaftlich isoliert. Und gegenüber der Piratenpartei ist die katholische Kirche in ihrer Mitgliedschaft sogar noch im Vorteil, denn dort stellen Frauen* einen Anteil, der ihrem gesellschaftlichen Anteil entspricht. 

Postgender“

In Bezug auf Geschlecht, gleichberechtigte Teilhabe von Menschen, Sexismus und die strukturelle Benachteiligung von Frauen* in der Gesellschaft haben wir in dieser Partei verschiedenste Positionen und oft auch inkompatible Ansichten.

Es gibt in der Piratenpartei einerseits Menschen, die die Kategorie „Geschlecht“ für überkommen und nicht relevant halten.
(mehr …)

Advertisements

Drei Ex-Piraten schreiben ein „Buch“

31. Juli 2013

tl;dr Drei Ex-Piraten schreiben ein „Buch“, das in seiner Gesamtheit ein Stück larmoyanter Pöbelei ist.

Mit der Überschrift „Drei Ex-Piraten schreiben ein „Buch““ könnte ich hier schon enden. Tue ich aber nicht.

Weil ich es so sehe, das das Pamphlet „Piraten auf falschem Kurs“ [1] von Ex-Piraten zur Diskreditierung der Piratenpartei geschrieben wurde.

Das könnte mir ja eigentlich egal sein und wäre es auch, hätten dies drei nicht Anhänger in der Piratenpartei. Anhänger, die ernsthaft meinen, dass  Rückwärtsgewante selbstverliebte gepöble gegen die Piratenpartei von diesen Dreien hätte irgendetwas mit einer „anderen“, „neuen“ Politik zu tun. Hat es aber nicht. Es ist nur einzig dem Wunsch geschuldet, das die „Piraten Kinder“ doch endlich mal den „Klügeren“ Altfordern in Form von Tauss, Jo „Menschenfreund“ und Pinnow folgen. Tun diese aber nicht. Darum dieses „Buch“ Es ist, in seiner Gesamtheit, ein Stück larmoyanter Pöbelei.

(mehr …)